Forster als einzige Konstante

Forster, den Moderator Thore Schölermann das "Maskottchen der Show" nennt, ist so ziemlich die einzige Konstante in diesem Jahr. Ansonsten haben die Coaches aus dem Vorjahr (Nico Santos, Sarah Connor und Johannes Oerding) die Castingsendung verlassen. Das liege vor allem am Tourneeplan, erklärt Silbermond-Frontfrau Kloß.
"Denn wir holen in diesem Sommer ja alle unsere Konzerte der letzten zwei Jahre nach und sind auch nicht bereit, auch auf nur ein Konzert zu verzichten. Die Fans haben ihre Tickets teilweise schon zwei Jahre zu Hause."
Auf Tour sind in diesem Sommer auch viele frühere "Voice"-Kandidaten wie Max Giesinger, Michael Schulte, Mathea oder Gregor Hägele. Die Talente von morgen sucht nun also auch "Tabaluga"-Erfinder Maffay, der selbst von sich sagt: "Ich bin kein perfekter Coach."
Aber seine Erfahrungen könnten der einen oder dem anderen nützen. Und das gilt nicht nur für die jungen Talente, sondern auch die Coach-Kollegen. So schenkte der 72-Jährige, der seine Karriere als Gitarrist begann, Mark Forster eine signierte Gitarre - zum Üben. (Thomas Bremser, dpa/st)

Wer sind die Macherinnen und Macher, die 2024 prägen? ... Hier findest Du die W&V 100 Köpfe 2024.

Was passiert gerade in Media und Social Media? Das wichtigste Thema der Woche wird ab sofort im kostenlosen Newsletter W&V Media Mittwoch analysiert und eingeordnet. Plus: eine Auswahl der spannendsten aktuellen Ereignisse der Branche. Hier geht's zur Anmeldung>>>

Content Marketing Conference: Die CMCX - bestehend aus Konferenz, Workshops und Networking, zeigt dir, wie Kreativität und Technologie zusammenwirken, um erfolgreich im Marketing zu sein. Sei am 11./12. Juni in Köln dabei. >>> Schau hier ins Programm und buche Dein Ticket!

Du willst die schnelle News-Übersicht am Morgen? Starte mit dem W&V Morgenpost-Newsletter bestens informiert in den Tag. Melde dich hier an.


W&V Redaktion
Autor: W&V Redaktion

Es gibt unterschiedliche Gründe, warum Artikel mit "W&V-Redaktion" gekennzeichnet sind. Zum Beispiel, wenn mehrere Autor:innen daran mitgearbeitet haben oder wenn es sich um einen rein nachrichtlichen Text ohne zusätzliche Informationen handelt. Wie auch immer: Die redaktionellen Standards von W&V gelten für jeden einzelnen Artikel.