Knuspr ist einer der vielen Lieferdienste für Lebensmittel, die seit dem Beginn der Pandemie vor zwei Jahren um die Vorherrschaft auf dem Markt konkurrieren. Im Gegensatz zu Gorillas, Flink und Co. die vor allem durch das Quick-Commerce-Prinzip verkaufen, setzt Knuspr eher auf Vollsortiment und Wocheneinkäufe. Die Lieferzeit beträgt daher auch nicht wie bei den Konkurrenten wenige Minuten sondern bis zu drei Stunden. Ein weiteres Unterscheidungsmerkmal in der Positionierung besteht darin, dass konsequent auf frische, regionale Waren und transparente Nachhaltigkeit geachtet wird. Doch damit nicht genug. Angesichts der steigenden Lebensmittelpreise führte die Tochter des tschechischen Unternehmens Rohlik in derselben Wochen einen Preisdeckel für essentielle Lebensmittel und Haushaltswaren für die Verbraucher:innen ein. Selbst wenn diese Maßnahme auf die eigene Marge drückt.

Landwirt Kai Reinheimer setzt mit Knuspr am Frankfurter Roßmarkt ein Zeichen gegen das Bauernhofsterben.

Landwirt Kai Reinheimer setzt mit Knuspr am Frankfurter Roßmarkt ein Zeichen gegen das Bauernhofsterben.

Die Aktion "Knuspr holt die Kuh vom Eis" in der Frankfurter Innenstadt sollte darüber informieren, wie wichtig es in vielerlei Hinsicht ist, regionalen Produkten den Vorzug zu geben. Knuspr-Mitarbeiter:innen appellierten im Schulterschluss mit dem hessischen Landwirt Reinheimer an die Besucher des Aktionsstandes, grundsätzlich jede Kaufentscheidung im Hinblick auf Umwelt, Gesundheit und Stärkung der regionalen Wirtschaft und Infrastruktur zu überdenken.Weitere Aktionen zum Thema sind in allen Liefergebieten des Online- Supermarkts bereits in Planung. Auf der Aktionsseite wird die Aktion um ein Gewinnspiel verlängert.

Dieser Aktionsreihe voraus geht das vor Kurzem ins Leben gerufene Genuss-Helden- Programm, das regionalen Produzenten und Landwirten unter anderem Unterstützung bei nachhaltigen Verpackungslösungen, der Logistik und bei der Vermarktung bietet. 

"Die Unterstützung unserer regionalen Zulieferer ist uns eine Herzensangelegenheit. Ohne die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Landwirten wäre Knuspr nicht denkbar. Dank einer effizienten Logistik können wir Fairness auf beiden Seiten garantieren: Wir zahlen faire Preise an den Landwirt und bieten zugleich die hochwertigen Produkte unseren Kunden zu fairen Preisen an. Wir wollen explizit gemeinsam mit ihnen wachsen und sind daher stolz darauf, auch gemeinsam mit ihnen Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit zu leisten, wenn es um das Thema nachhaltigen Konsum geht.", so Erich Comor, Geschäftsführer bei Knuspr.

GMD

Keine Lust auf Greenwashing? Mehr über nachhaltige Lovebrands erfahrt ihr auf den W&V Green Marketing Days vom 11. bis 13. Oktober. Dann sprechen wir mit euch darüber, wie eure Marke zur Green Lovebrand wird und wie nachhaltige Kommunikation und ökologisches Handeln funktioniert.

Seid dabei und erfahrt alles über Trends, Innovationen und Werte rund um Green Marketing.

Gleich informieren und anmelden ...

Du willst die schnelle News-Übersicht am Morgen? Starte mit dem W&V Morgenpost-Newsletter bestens informiert in den Tag. Melde dich hier an.

Die geballte Ladung Knowhow zu Digital Marketing bekommst du vom 14. bis 16. März auf der MOONOVA. Checke hier das Programm und sichere dir jetzt dein kostenloses und digitales Event-Ticket


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

Marina Rößer hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.