Auch intern wird auf die Adobe Cloud umgestellt - beispielsweise um Verträge zu unterzeichnen

Der FC Bayern München nutzt außerdem künftig die Document Cloud, einschließlich dem Programm Acrobat Sign, um die Zusammenarbeit mit Fans, Mitarbeitenden und Partner:innen zu digitalisieren. Die Cloud-Software macht etwa das Anmelden von Mitgliedschaften oder das Unterzeichnen von Spielerverträgen schnell und sicher, zudem reduziert sich die Umweltbelastung dank der papierlosen Workflows. "Unsere heutigen Fans sind digital versiert und wünschen sich neue Wege, dem Verein und seinen Spieler:innen näher zu kommen. Deshalb wollen wir nachhaltige und dauerhafte Interaktionen schaffen, die unseren Millionen leidenschaftlicher Fans auf der ganzen Welt die Begeisterung am Spieltag vermitteln", so Torwartlegende Oliver Kahn, heute Vorstandsvorsitzender des FC Bayern. "Wir investieren in eine langfristige digitale Strategie mit Adobes breitem Angebot an Unternehmensanwendungen als Kern unserer Technologie, um die Interaktion unserer Fans mit dem Verein zu vertiefen und die nächste Generation von Fans zu begeistern."

Christoph Kull, Managing Director & Vice President, Central Europe bei Adobe (l.) und FC-Bayern-Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn.

Christoph Kull, Managing Director & Vice President, Central Europe bei Adobe (l.) und FC-Bayern-Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn.

"Der FC Bayern hat Millionen Fans auf der ganzen Welt. Genau wie auf dem Platz ist der Verein auch bei der Neuaufstellung des Fan-Erlebnisses ein Vorreiter", so Anil Chakravarthy, President Digital Experience Business bei Adobe. "Mit der Partnerschaft hat der FC Bayern die Chance, personalisierte Erlebnisse in Echtzeit zu erschaffen und Fans überall auf der Welt Teil der Mannschaft werden zu lassen."

"Den FC Bayern und Adobe verbindet eine große Leidenschaft für starke Erlebnisse, sei es auf dem Platz oder in der digitalen Interaktion mit Fans und Kunden weltweit", so Christoph Kull, Managing Director & Vice President, Central Europe bei Adobe. "Als Berufs-Münchner freut es mich umso mehr, dass hier zwei Institutionen zueinander gefunden haben, die auf ihren Gebieten jeweils Champions League spielen und dabei die gleichen Werte teilen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit!"


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.