Die Zielgruppe hat keine Lust auf eine perfekte, nachjustierte Werbewelt

"Unsere Zielgruppe hat keine Lust auf eine perfekte, nachjustierte Werbewelt, in der Menschen wie Supermodels wirken. Ein echtes, ehrliches Lächeln findet man kaum noch", so Christoph Weber, Marketing Director von Mars Wrigley. "In unserer aktuellen Kampagne wollen wir der Zielgruppe mit unverfälschten Geschichten Mut machen, selbstbewusst ihr echtes Lächeln zu zeigen. Denn genau darum geht es: Wir möchten die Menschen mit Wrigleys Extra zum Strahlen bringen!" 

Gut gemeint, doch die ausgewählten Models wirken eben genau doch sehr perfekt. Sie sind überdurchschnittlich attraktiv und ihre Zähne sind genauso weiß wie sie selbst. Ein wenig Diversity würde der Kampagne durchaus guttun.


Copyright: privat
Autor: Marina Rößer

hat lange in einem Start-Up gearbeitet, selbst eines gegründet und schreibt für W&V derzeit als Digital Nomad von überall aus der Welt. Sie liebt alles Digitale, gestaltet, fotografiert und kocht aber auch gerne.