Über eine Milliarde Dollar Verlust

Die Peloton-Aktie reagierte mit einem lange nicht mehr gesehenen Kurssprung um über 20 Prozent nach oben auf die neue Vertriebsstrategie. Nach erneut schlechten Geschäftszahlen ging es dann heute aber gleich wieder 14 Prozent nach unten. Denn der Fitnessspezialist meldete das sechste Verlustquartal in Folge, mit einem Fehlbetrag von 1,24 Milliarden Dollar. Einen Ausblick aufs nächste Finanzjahr sparte sich Peloton wohlweislich. Für 2023 wird aber zumindest eine schwarze Null angestrebt. O-Ton von CEO McCarthy in einem Brief an die Aktionäre: "Die Pessimisten werden unsere finanzielle Performance im vierten Quartal betrachten und eine Mischung aus rückläufigem Umsatz, negativer Bruttomarge und tieferen Betriebsverlusten sehen. Aber was ich sehe, sind bedeutende Fortschritte, die unser Comeback und die langfristige Widerstandsfähigkeit von Peloton vorantreiben."

Wer sind die Macherinnen und Macher, die 2024 prägen? ... Hier findest Du die W&V 100 Köpfe 2024.

Sei bei den Design Business Days in Hamburg dabei! Am 11./12. September erfahrt ihr, wie sich Design, Kommunikation, Strategie und Technologie gegenseitig befruchten. Zwei Tage mit hochkarätigen Speakern, Workshops und Networking. >>> Sichert euch hier die Early-Bird-Tickets.

Wie dich Marketingstrategien und Kampagnen weiterbringen? Jeden Dienstag im Marken-Newsletter   >>> W&V Diagnostics


Autor: Jörg Heinrich

Jörg Heinrich ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.