Aber erst nach seinem Auftritt in dem Superhelden-Film "The Flash", der terminlich verschoben worden ist. Dass Keaton nun zuerst in "Batgirl" zu sehen gewesen wäre und dann erst in "The Flash", war den Produzenten offenbar auch nicht recht.

"Batgirl" ist nicht der einzige Kahlschlag: Warner Bros. wird auch "Scoob!: Holiday Haunt" in den Filmkeller verbannen. Der Film-Start war für 22. Dezember geplant. Hier gilt das Gleiche: Er soll nie öffentlich zu sehen sein!


Autor: Michael Gronau

ist Autor bei W&V. Der studierte Germanist interessiert sich besonders für die großen Tech-Firmen Apple, Google, Amazon, Samsung und Facebook. Er reist oft in die USA, nimmt regelmäßig an Keynotes und Events teil, beobachtet aber auch täglich die Berliner Start-up-Szene und ist unser Gadget- und App-Spezialist. Zur Entspannung hört er Musik von Steely Dan und schaut Fußballspiele seines Heimatvereins Wuppertaler SV.