Die großen Airports bauen ihre digitalen Angebote kontinuierlich aus. So hat Vermarkter Media Frankfurt das 29 Meter breite und 14 Meter hohe Welcome Portal am größten deutschen Flughafen mit hochmoderner LED in 3,9 Millimeter-Auflösung upgedatet und bewirbt dieses als „Digitalfläche der Sonderklasse". Die Startkampagne fährt Samsung: Der Elektronikkonzern sieht sich gerne als Vorreiter von DooH-Werbung und hat wiederholt besonders aufmerksamstarke Werbeträger als erster belegt.

Parallel modernisiert der Flughafen weitere Werbeflächen innerhalb und außerhalb der Terminals. Für das neue Terminal 3, das Mitte der 20er Jahre eröffnet wird, plant er ausschließlich digitale Boards. Von einem „regelrechten Run aufs digitale Portfolio" spricht Martin Korosec, Geschäftsführer von Media Frankfurt. Das Spektrum der Werbekunden reicht von flughafenerfahrenen Markenartiklern wie Sixt und Visa bis hin zu Newcomern wie Marokko und Cupra.

Marokko bewirbt seine Highlights

Der nordafrikanische Staat will seine touristischen Highlights, die Seat-Tochter ihre neuen Modelle positionieren. Hierfür nutzt letztere ein neues Programmatic Angebot inklusive Promotion. Auf einem digitalen Podest im Flughafen-Atrium wird das schnittige E-Modell Born ausgestellt, der Flughafenbesucher erlebt das Auto auf einem screen-beleuchteten Untergrund, dessen Farben ständig variieren.

Cupra promoted neues Modell

Wenn der Flughafen München hier mithalten will, muss er sich gehörig anstrengen. Die Nummer Zwei unter den deutschen Airports hat sich an die Erfahrung erinnert, dass Flughafenwerbung über Geschäftsreisende und Touristen hinaus vor allem „Enthusiastic Shopper“ erreicht, die gerne viel Geld ausgeben. Die norwegische Outdoor-Marke Norrona und der amerikanische E-Auto-Hersteller Lucid Motors haben Kampagnen für die Eröffnung ihrer neuen Flagship-Stores in der Münchner Innenstadt gefahren. Und hierbei an den entscheidenden Trumpf der bayerischen Landeshauptstadt erinnert. Als Shoppingparadies ist diese der Main-Metropole schon immer überlegen gewesen.

Norrona bewirbt Flagshipstore in der City