Odaline für Jack Wolfskin: #Gobackpack - Mit dem Rucksack zum GenZ Liebling

Die Marke Jack Wolfskin hat im vergangenen Jahrzehnt erheblich an Begehrlichkeit verloren. Besonders in der jungen Zielgruppe, konnte der deutsche Outdoor-Hersteller nicht mehr punkten. Die Kampagne #Gobackpack ändert das: Mit Inhalten, die die Zielgruppe interessieren und mit TikTok als Fokus-Kanal. So konnte Jack Wolfskin im Textilwirtschaft YouGov Ranking für 18-34 jährige mit plus neun Plätzen den größten Sprung nach vorne machen. Von der Lehrer-Brand zum GenZ Liebling. Das gelang mit einem starken Fokus auf Content für TikTok, Youtube und Instagram, statt auf TV-Spots oder Print-Anzeigen.

Weitere beteiligte Unternehmen: Justaddsugar, Pilot

 

Universal McCann für Mattel: Barbie #Rolemodels

Mit fünf Jahren beginnen Mädchen, sich an Geschlechtsstereotypen zu messen. Dabei entsteht der sogenannte Dream Gap, der später auch in der Berufswahl sichtbar wird. Um Erwachsene auf diesen Missstand hinzuweisen, tritt Barbie als Botschafterin auf Xing auf. Display Ads mit Fakten wie „nur 16 Prozent der deutschen Gründer:innen sind Frauen“ kreieren Aufmerksamkeit. In Video Ads erzählen weibliche Vorbilder ihre Erfolgsgeschichte unter dem Motto „Du kannst alles sein“. Ein erster Schritt für die Chancengleichheit, um ein Bewusstsein für das Thema Gleichberechtigung in der Berufswelt zu schaffen. Barbie positioniert sich dabei als Empowerment Marke.

Weitere beteiligte Unternehmen: Creative Artists Agency

Insgesamt stellten sich beim Deutschen Mediapreis 2022 123 Einreichungen in den Kategorien Media-Strategie und Media-Idee der Jury. Hinzu kamen noch 38 Arbeiten aus dem Media-Youngsters-Wettbewerb. Außerdem werden die Media-Persönlichkeit des Jahres sowie die Media-Agentur des Jahres gekürt. In unserem Special zum Deutschen Mediapreis werden nach und nach alle Shortlists aus den einzelnen Kategorien sowie weitere Inhalte zur Preisverleihung veröffentlicht.


Franziska Mozart
Autor: Franziska Mozart

arbeitet als freie Journalistin für die W&V. Sie hat hier angefangen im Digital-Ressort, als es so etwas noch gab, weil Digital eigenständig gedacht wurde. Heute, wo irgendwie jedes Thema eine digitale Komponente hat, interessiert sie sich für neue Technologien und wie diese in ein Gesamtkonzept passen.