Oder ist es nur ein Bierbauch?

Und weil Transgender- oder nichtbinäre Personen durchaus schwanger sein können, gibt es künftig das neue Emoji, für das Apple im Übrigen gar nicht verantwortlich ist. Denn die Geräte-Hersteller setzen nur die Unicode-Vorgaben um. Der schwangere Mann wird deshalb künftig auch bei Google oder Samsung zu finden sein. Wie Business Insider berichtet, bleibt die Interpretation von Emojis ohnehin immer den Nutzern überlassen. Der schwangere Mann könnte also auch einen Kerl mit Bierbauch darstellen. Und damit sollten sich die Republikaner sehr gut identifizieren können.


Autor: Jörg Heinrich

ist Autor bei W&V. Der freie Journalist aus München betreut unter anderem die Morgen-Kolumne „TechTäglich“. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass Internet und Social Media künftig funktionieren, ohne die Nutzer auszuhorchen. Zur Entspannung fährt er französische Oldtimer und schaut alte Folgen der ZDF-Hitparade mit Dieter Thomas Heck.